Skip to main content

Welcher Golfhandschuh ist der Richtige für mich?

Hier erfahren Sie alles, was Sie über Golfhandschuhe wissen müssen. Lernen Sie, welche Unterschiede es gibt und wie Sie die richtigen Golfhandschuhe auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt finden.

Das Wichtigste in Kürze

Golfhandschuhe werden zum Schutz der Haut getragen und um einen besseren Halt am Schläger zu gewährleisten.
Es gibt verschiedene Golfhandschuhtypen, welche aus verschiedenen Materialien gefertigt werden. Jeder dieser Typen und Materialien kann das Spiel eines Golfers durch deren Eigenschaften verbessern.
Die richtige Größe des Golfhandschuhs kann durch den Umfang und die Länge der Hand bestimmt werden.
Cadet Golfhandschuhe haben kürzere Finger und einen weiteren Umfang.
Die Lebensdauer eines Golfhandschuhs kann verlängert werden, wenn diese während der Runde öfter gewechselt werden.
Linkshändler Golfspieler werden auch Lefty genannt.

 

Golfhandschuh = Golfhandschuh?
Woher kommen die großen Preisunterschiede?

Golfhandschuhe gibt es in vielen Farben, Größen und auch zu verschiedenen Preisklassen. Doch was ist der Unterschied, dass man Golfhandschuhe für rund 5 Euro, aber auch für weitaus höhere Beträge kaufen kann?

Nebst dem Markennamen hat das Material aus dem Golfhandschuhe gefertigt werden großen Einfluss auf den Preis. Die verschiedenen Materialien haben Eigenschaften, welche speziell bei unterschiedlichen Wetterverhältnissen einen Mehrwert bieten.

 

Golfhandschuhe aus Leder

Leder Golfhandschuhe sind sehr dünn, wodurch das Gefühl des Schlägers besser wahr genommen wird. Zudem wird durch das Leder ein sicherer Halt ohne Verrutschen gewährleistet.

In der Golfindustrie werden hauptsächlich Cabarettaleder (Harschaffelle) für die Produktion von Golfhandschuhen verwendet. Vereinzelt kommt auch Känguruleder zum Einsatz.

Golfhandschuhe aus Känguruleder können im Vergleich zu Cabarettaleder länger getragen werden, das sie sehr reißfest und formtreu sind.

Durch das sehr dünne Material ist jedoch der Verschleiß bei Ledergolfhandschuhen meist stärker, als bei synthetisch gefertigten Handschuhen. Diese bekommen schneller Löcher und müssen dadurch öffter ersetzt werden.

Während trockenen Tagen können die Eigenschaften von Leder am Optimalsten genutzt werden. Bei regnerischem Wetter verliert der Golfhandschuh durch Nässe jedoch an Haftung.

Wird ein Ledergolfhandschuh nass (Regenwetter oder schwüle Sommertage), kommt es vor, dass dieser nach dem Trocknen, spröde und hart wird. Zudem kann das Leder leicht zu riechen beginnen.

Um die Passform des Lederhandschuhs an der Hand besser zu gewährleisten, werden zum Teil synthetische Materialien eingesetzt. Hier kommt meistens Lycra zum Einsatz. Lycra ist dehnbar und atmungsaktiv und dementsprechend optimal geeignet.

Die höheren Kosten für die Herstellung von Leder führen dazu, dass Ledergolfhandschuhe teurer in der Anschaffung sind.

Synthetische Golfhandschuhe

Wilson Staff Grip Plus – Damen – LH

11,06 € 12,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
In den Warenkorb
Golfhandschuhe aus synthetischen Materialien zeichnen sich vor allem durch ihre Atmungsaktivität, Dehnfähigkeit und durch das leichte Gewicht aus.

Durch die Elastizität des Materials passt sich der Golfhandschuh optimal der Hand an. Diese Anpassung führt zu mehr Bewegungsfreiheit und gewährt ein gutes Gefühl.

Synthetische Golfhandschuhe sind wasserresistent, wodurch der Handschuh auch nach dem Nasswerden wieder uneingeschränkt gebraucht werden kann.

Durch die stärkere Reibungskraft der synthetischen Fasern, wird der Halt am Griff auch bei Nässe gewährleistet.

Von einigen Herstellern wurden die synthetischen Materialien der Golfhandschuhe speziell auf extreme Wetterkonditionen optimiert. In diesem Fall ist oft von Allwettergolfhandschuhen und Regenhandschuhen die Rede.

Allwettergolfhandschuhe entfalten ihre Fähigkeit speziell bei leichter Nässe durch Regen oder Schweiß.

Regengolfhandschuhe bieten auch bei starkem Regen guten Halt. Diese Golfhandschuhe werden oftmals im Zweierpack verkauft, damit der Spieler die durchnässten Handschuhe durch Trockene austauschen kann.

Nichtsdestotrotz empfiehlt es sich bei starkem Regen, den Schlägergriff mit einem trockenen Tuch vor dem Schlag abzuwischen.

Eine weit verbreitete Golfhandschuhvariante kombiniert synthetische Materialien mit Leder. Der Golfhandschuh wird aus synthetischen Materialien gefertigt und mit Lederverstärkungen im Griffbereich ergänzt.

Diese Variante kann durch die gute Atmungsaktivität, Dehnfähigkeit und das leichte Gewicht der synthetischen Materialien, in Kombination mit dem gut haftendem Leder, von beiden Materialtypen profitieren.

Durch die günstigere Produktion der Materialien, kosten synthetische Golfhandschuhe meist weniger.

Wintergolfhandschuhe

Für kaltes Wetter werden spezielle Wintergolfhandschuhe produziert. Um die Hand warm zu halten, sind die Handschuhe gefüttert, wodurch sie auch dicker sind.

Durch das dickere Material, verliert man das Gefühl zum Schläger und auch der Griff kann sich ungewohnt anfühlen.

Viele Golfer greifen bei kalten Witterung lieber zu Faustgolfhandschuhen. Diese Handschuhe werden generell nicht zum Spielen, sondern für warme Hände zwischen den Schlägen getragen.

Faustgolfhandschuhe sind groß geschnitten, sodass sie direkt über den zum Spielen getragenen Golfhandschuh passen.

Tan Thru Golfhandschuhe

Kasco Tan Fit – Damen – LH

9,25 € 15,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
In den Warenkorb
Achtung, Achtung!!! Werte Damen, Tan Thru Golfhandschuh dürften speziell Euch interessieren.

Tan Thru Golfhandschuhe werden aus feinem Lycramaterial meist in Kombination mit Leder hergestellt. Das Lycra auf dem Handrücken lässt nebst Luft auch die Sonne durch.

Der erste große Vorteil dieses Handschuhs ist, dass die Hand sich durch den Handschuh bräunen lässt (tan: Englisch für Bräune, through: Englisch für durch).

Dementsprechend muss man keine Angst mehr haben, nach einem Tag auf dem Golfplatz eine weiße und eine braune Hand vom Platz zu tragen.

Der Zweite große Vorteil speziell für Frauen die gerne in die Maniküre gehen, sind die Fingerkuppen. Bei den Tan Thru Golfhandschuhen sind die Fingerkuppen offen, sodass diese auch mit langen Fingernägeln gespielt werden können.

Trotz des feinen meist auch bunt erhältlichen Material auf dem Handrücken, wird die Griffbarkeit durch Leder auf der Handfläche und an den Fingern gewährleistet.

Alles in allem sind Tan Thru Golfhandschuhe der ideale Begleiter speziell an wärmeren Tagen.

 

Für was braucht man einen Golfhandschuh?

Egal ob Kind, Mann oder Frau, jeder trägt auf dem Golfplatz einen Golfhandschuh. Aber für was braucht man diesen überhaupt?

Die wohl grössten Eigenschaften eines Golfhandschuhes sind der Schutz gegen Verletzungen und der bessere Halt am Golfschläger.

 

Schutz gegen Verletzungen

Trägt man beim Spielen keinen Golfhandschuh, kann es schnell zu Irritationen der Haut und dadurch zu Blasen führen.

Jeder der Golf spielt kennt dieses Problem. Ist die Haut einmal gereizt, wird das Spielen unangenehm. Blasen können schnell aufplatzen und das Spiel macht aufgrund der Schmerzen keinen Spass mehr.

 

Besserer Halt am Golfschläger

Speziell während wärmeren Tagen, werden die Hände schnell feucht. Ohne Golfhandschuhe wird es bei diesen Konditionen nahezu unmöglich, gute Schläge auszuführen.

Der Griff kann den Schläger nicht halten und dieser verrutscht. So kann es schnell zu einem offenen oder geschlossenen Schlagblatt führen, wodurch der Ballflug massiv veruntreut wird.

Durch die extra Schicht auf der Haut verhindert ein Golfhandschuh dieses Rutschen und gewährleistet einen guten Halt.

Golfhandschuhe werden aus verschieden Materialien gefertigt. Jedes dieser Materialien hat spezielle Eigenschafften die dem Golfspieler helfen können. Dazu mehr im Abschnitt „Unterschiedliche Handschuhtypen“.

Zusammengefasst schützen Golfhandschuhe die Haut und liefern einen besseren Halt am Schläger. Somit sind Golfhandschuhe ein unverzichtbares Hilfsmittel für ein gutes Spiel.

Die richtige Größe des Golfhandschuhs finden

Golfhandschuhe werden in verschieden Größen verkauft. Da ein Golfhandschuh für ein gutes Gefühl eng an der Hand anliegen soll, ist es wichtig, die richtige Größe zu wählen.

Durch die Wahl der richtigen Größe, kann de Golfschläger besser in der Hand gehalten werden. Das Rutschen des Schlägers wird verhindert und die Bewegung fühlt sich besser an.

Allgemein soll der Golfhandschuh sich wie eine zweite Haut anfühlen. Der Handschuh soll eng an den Fingern und an der Handfläche liegen.

Ist ein Golfhandschuh zu lose, können durch Reibungen des Materials auf der Haut Blasen entstehen.

Desweitern soll kein Material über die Finger ragen. Sollten die Finger des Golfhandschuhs zu lange sein, empfiehlt es sich, diesen eine Nummer kleiner zu nehmen.

Der Klettverschluss auf dem Handrücken eines Golfhandschuhs soll bis zu ca. 0.6 cm geschlossen werden können, um ein angenehmes gut anliegendes Tragen zu gewährleisten.

Die restlichen 0.6 cm erlauben es, den Umfang des Golfhandschuhs während der Runde anzupassen, falls dieser sich weiten sollte.

Bestimmen Sie ihre Golfhandschuhgröße

Mehr als 50% aller Golfer tragen nicht die richtige Golfhandschuhgröße. Damit Sie die richtige Größe ihres Golfhandschuhs bestimmen können, finden Sie folgend eine Anleitung.

Der erste und wohl wichtigste Faktor der richtigen Größe wird durch den Handumfang bestimmt.

Um den Handumfang zu bestimmen, nimmt man am Besten ein Maßband, welches direkt unter den Fingerknöcheln lose um die Hand gewickelt wird.

Auf folgendem Bild wird die breiteste Stelle unter den Fingerknöcheln gezeigt. Das Maßband soll wie markiert platziert werden.

Mit dem ermittelten Handumfang kann in folgender Golfhandschuhgrößentabelle die richtige Größe abgelesen werden.

Golfhandschuh GrösseUmfang Damen in cmUmfang Herren in cm
S16 – 1819 – 19.5
M18 – 1919.5 – 20.5
ML19 – 19.520.5 – 21.5
L19.5 – 2021.5 – 22.5
XL22.5 – 23.5
XXL23.5 – 25.5

Die Länge der Hand ist ein weiterer Faktor, welcher die Golfhandschuhgröße beeinflussen kann.

Um diesem Faktor in die Bestimmung der richtigen Golfhandschuh Größe einfließen zu lassen, muss die Länge der Hand bestimmt werden.

Dazu wird ein Lineal oder Maßband direkt unterhalb des Handballen platziert und die Distanz bis zum oberen Ende des Mittelfingers gemessen.

Golfhandschuh Grösse Bestimmen Handlänge

Anhand der ermittelten Länge der Hand und des Handumfangs, kann der in der nächsten Golfhandschuhgrößentabelle die detaillierte Größe abgelesen werden.

Grössentabelle Golfhandschuhe

Diese Golfhandschuhgrößentabelle bietet ein gutes Indiz, kann jedoch von Hersteller zu Hersteller leicht abweichen.

Unterschied Regular- und Cadet-Golfhandschuh

Golfhandschuhe werden in zwei Größenkategorien hergestellt. Diese Kategorien sind als Regular und Cadet bekannt. Regulare Golfhandschuhe sind für Herren und Damen mit proportionalen Händen gemacht, was auf die meisten Golfspieler zutrifft.

Einige Männer haben jedoch trotz großem Handumfang kürzere Finger. Durch diese Unproportionalität passen die regulären Golfhandschuhe nicht. Cadet Golfhandschuhe sind speziell auf diese Menschen ausgerichtet.

Beim direkten Vergleich zu einem regulären Golfhandschuh, sind die Cadet Golfhandschuhe rund ein cm weiter und ein cm weniger lang.

Beide Golfhandschukategorien werden in den Größen S, M, ML, XL und XXL angeboten. Von einigen wenigen Herstellern werden sogar XXXL Golfhandschuhe angeboten. Diese Grösse ist jedoch selten und wird nicht oft verkauft.

Falls der gewählte Herrengolfhandschuh trotz Vermessung nicht passen sollte, können Damengolfhandschuhe auch für Männer eine gute Alternative sein. Mehrere PGA -Tour Spieler, spielen auch mit Damengolfhandschuhen, um die optimale Performance zu erlangen.

 

Was kann man tun, damit ein Golfhandschuh länger hält?

Wer kennt es nicht, die Saison startet, man nimmt seinen Schläger wieder aus dem Keller und begibt sich voller Vorfreude auf den Golfplatz.

Beim Abschlag angekommen wird einen von der letzten regnerischen Herbstsaison verkrumpelten, steifen, geweiteten, bereits benutzen Golfhandschuh aus dem Bag hervorgekrempelt.

Dies ist der Moment, an dem man daran erinnert wird, dass neue Golfhandschuhe gekauft werden sollten, denn der getragene Golfhandschuh sieht nicht nur alt aus, er riecht auch danach.

Damit es erst gar nicht zu einem solch desaströsen Zustand der Golfhandschuhe kommt, können sie folgende Tipps beachten:

Tipps für längeren Golfhandschuhegebrauch:

  • Benutzen sie zwei oder sogar drei Golfhandschuhe pro Runde, damit diese genügend Zeit zum Trocknen bekommen.
  • Ziehen sie den Handschuh zwischen den Schlägen und auf dem Green aus. Dadurch wird ihr Golfhandschuh weniger feucht, da ihre Hände und der Handschuh zwischen den Schlägen wieder trocknen können.
  • Schwitzen sie sehr stark an den Händen, sollten sie sich überlegen, ob sie sogar bei heißem Wetter auf Regengolfhandschuhe umsteigen möchten. Regengolfhandschuhe vertragen Feuchtigkeit viel besser. Im Gegensatz zu Ledergolfhandschuhe können Regenhandschuhe leichter an und ausgezogen werden. Ein weiterer positiver Aspekt von Regengolfhandschuhen ist, dass sie viel beständiger sind und dementsprechend weniger schnell kaputt gehen.
  • Um den Golfhandschuh straffer an der Hand zu haben, sollten sie nicht ständig das obere Ende bei den Handgelenken in Richtung Unterarm ziehen. Durch das Ziehen weitet sich der Golfhandschuh aus und verliert seine Passform. Versuchen sie nicht zu ziehen, sondern mit der Hand an der sie nichts tragen über den Golfhandschuh zu fahren, um diesen zu glätten.
  • Nach der Runde sollten Sie ihre Golfhandschuhe nicht einfach nur im Bag verstauen. Sie sollten die Golfhandschuhe an einem trockenen Platz mit viel Luftzufuhr aufbewahren, damit diese leicht trocknen können. Durch diese Maßnahme können sie vermeiden, dass Golfhandschuhe zu starr werden und unangenehm zu riechen beginnen.

 

Was kann man machen wenn der Golfhandschuh verschmutzt ist?

Ich möchte an diesem Punkt gerne damit beginnen, was Sie auf keinen Fall machen sollten.

Golfhandschuhe sollen nämlich nie in die Waschmaschine gelangen! Waschmaschinen zerstören den Handschuh.

Wenn ein Golfhandschuh verschmutzt sein sollte, können sie versuchen diesen mit wenig Seife und einem leicht feuchten Lappen zu reinigen. Sollte dieses Vorgehen nicht das gewünschte Ergebnis erzielen, werden sie nicht darum herum kommen, einen neuen Handschuh zu kaufen.

 

An welcher Hand wird der Golfhandschuh getragen?

Golfhandschuhe werden an der Hand getragen, welche am Griff weiter oben ist.

Schlägt man den Ball in die vom Körper linke Seite, trägt man den Golfhandschuh an der linken Hand.

Schlägt man den Ball in die vom Körper rechte Seite, trägt man den Golfhandschuh dementsprechend an der rechten Hand.

Golfspieler die den Handschuh an der rechten Hand tragen, nennt man übrigens „Lefty“. Dieser Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet Linkshänder.

Vereinzelnd gibt es auch Rechtshänder, die den Ball in Richtung rechte Seite spielen. Aber auch diese fallen trotzdem unter den Begriff „Lefty“.

Noch seltener als „Lefties“, werden Golfspieler mit zwei Golfhandschuhen (Ausgeschlossen im Winter, wenn Wintergolfhandschuhe getragen werden) auf dem Golfplatz gesehen. Der wohl berühmteste PGA -Spieler mit zwei Golfhandschuhen ist Tommy „two gloves“ Gainey. Auf die Frage, warum er zwei Golfhandschuhe trägt, antwortete er: „Es fühlt sich gut an, wenn ich alle diese Schläge mache“.

 

Warum ziehen Pros den Golfhandschuh auf dem Green aus?

Golfprofis ziehen ihre Golfhandschuhe auf dem Green aus, um den Putter besser zu fühlen. Gerade beim Putten ist das Gefühl und das Feedback im Treffmoment für einen guten Schlag sehr wichtig.